nach oben

Geschichten, Menschen, unsere Welt. WELLI - Das junge Online-Magazin der Südtiroler Bauernjugend. Entdecke das, was in uns steckt.

Landwirtschaft Freizeit und Weiterbildung Service Spezial

Der Bezirk Eisacktal informiert sich zum Thema Milch

Die jährliche erweiterte Bezirkssitzung des SBJ Bezirks Eisacktal Ende Februar stand heuer unter dem Motto „Trends auf dem Milchmarkt - lokal und international“. 

01_Foto_1_Eisacktal.jpg

Zahlreiche Mitglieder des Bezirks folgten auch in diesem Jahr wieder der Einladung zur erweiterten Sitzung. Ziel des Treffens war es, in lockerer Atmosphäre die Funktionäre, die Mitglieder und den Bezirk kennenzulernen und sich unter den Ortsgruppen zum Thema auszutauschen.
Der Referent des Abends war Martin Mair, Geschäftsführer des Brimi - Milchhof Brixen, der die Gäste zum Thema informierte. Mair stellte fest, dass in Südtirol ca. 4800 Milchbauern leben und arbeiten, 30% davon im Haupterwerb. Jährlich werden in Südtirol ca. 400 Mio. Kg Milch an verschiedene Genossenschaften geliefert und dabei 500 Millionen Euro Umsatz erzielt. Im europaweiten Vergleich bedeutet dies ca. 0,3% der Milchproduktion. International und auch in Südtirol ist die Produktion von Milchprodukten angestiegen, der Konsum allergings bleibt stabil, was unter anderem zu Preisschwankungen führt. Er 

betonte auch, dass Südtirol mehrere Stärken und Vorteile im Vergleich zu anderen Regionen besitze. Zum einen besteht ein großer Zusammenhalt zwischen den Milchbauer, zum anderen garantiert Südtirols Milch Gentechnikfreiheit, ein gutes Image und Sicherheit für den Konsumenten. Der Ursprung der lokalen Milch, sowie die nahe Verbundenheit zur Natur, und die Vertrauenswürdigkeit der Menschen gehören zu den Stärken.

Passion und Leidenschaft führen zum Erfolg
Der Allgemeine Trend in Sachen Milchprodukte bewegt sich immer weiter zu den Themen Bio, Regionalität, Lebensqualität und Genuss. Weshalb sich auch die Genossenschaften mit diesen Themen auseinandersetzen und Angebote für Konsumenten schaffen.
„In der Milchwirtschaft gibt es zahlreiche Beteiligte, die zum 

Erfolg auf dem Milchmarkt beitragen. Dieser Kreislauf vom Bauern bis zum Konsumenten fordert von jedem Einzelnen Passion und Leidenschaft für die Arbeit und dies gilt es zu würdigen und zu schätzen“, betonte Martin Mair zum Abschluss seines Vortrages. 

Gemeinsamer Austausch
Der Einladung zum Treffen des SBJ Bezirks Eisacktal folgte auch die Bezirksbäuerin Anna Dorfmann Jocher, welche in ihrer Ansprache anmerkte, dass Treffen wie diese essenziell sind, um Menschen kennenzulernen und Freundschaften zu pflegen. Es steckt viel Arbeit hinter den Aufgaben der Funktionäre von Vereinen, aber auch der Spaß soll im Mittelpunkt stehen. Nach dem Vortrag konnten sich die Funktionäre und Mitglieder des Bezirks noch bei einem kleinen Buffet gemeinsam austauschen und über das Thema diskutieren. 


Weiterempfehlen | Drucken