nach oben

Geschichten, Menschen, unsere Welt. WELLI - Das junge Online-Magazin der Südtiroler Bauernjugend. Entdecke das, was in uns steckt.

Landwirtschaft Freizeit und Weiterbildung Service Spezial

Muh, mäh und Kikeriki

Die Südtiroler Bauernjugend stellt in diesem Jahr den Tast- und Hörsinn der Messebesucher auf die Probe. Bei zwei Spielstationen können die Besucher Tiergeräusche und Produkte richtig erraten. Wer die Stationen erfolgreich meistert, gewinnt aus einem Glückstopf leckere heimische Produkte.

Agrialp_Stand.jpg

Zunächst ist der Hörsinn gefragt. Dem Teilnehmer wird eine Hörprobe vorgespielt. Aus dem Wirrwarr verschiedener Tiergeräusche muss dieser jene benennen, die zu einem Bauernhof gehören. Bei der zweiten Station ertastet der Teilnehmer blind heimische Produkte oder andere Gegenstände. Meistert der Teilnehmer beide Stationen erfolgreich, erhält er drei heimische Qualitätsprodukte aus einem Glückstopf geschenkt. Darin befinden sich Schätze wie der Himbeer-Fruchtaufstrich von Sybille Prast Platter vom Bühlerhof in Unterinn am Ritten oder der Holunderblüten-Sirup von Albert Haas vom Märzengut in Riffian. Die Produkte dieser Bauern sind alles andere als unbekannt, waren sie doch die Gewinner des Wettbewerbs „Agri.Genuss – Frisch vom Hof“, bei dem die Bauernjugend die besten Qualitätsprodukte von Südtirols Bauern prämiert hat. Mehrere Partner stellen die Produkte für diese Aktion zur Verfügung: IDM Südtirol, VOG Products, Bergmilch Südtirol und der Verband der Südtiroler Obstgenossenschaften.

Der Burggräfler Jungbäuerinnenkalender – modern und sexy
Zwölf junge Schönheiten zeigen im Burggräfler Jungbäuerinnenkalender die verführerischen Seiten der Landwirtschaft.

Der SBJ-Bezirk Meran hat in den letzten Monaten hart für das tolle Ergebnis gearbeitet. Nun ist es soweit: Am Samstag, 25. November um 14 Uhr wird der Kalender auf der Agrialp-Aktionsbühne erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Models legen unter Anleitung vom Team Barbara Hilber von sam shows and models eine tolle Laufstegshow hin. Das ganze Projekt ist für den guten Zweck: Der Erlös aus dem Verkauf des Kalenders kommt dem Bäuerlichen Notstandsfond zu Gute. Der Kalender ist auch auf dem Messestand der Südtiroler Bauernjugend erhältlich.

Innovative Jungbauern
Die Südtiroler Bauernjugend machte sich über den Innovationspreis IM.PULS auf die Suche nach den innovativsten Jungbäuerinnen und Jungbauern aus Südtirol. Projekte einreichen durften Jungbäuerinnen und Jungbauern, sowie Familienmitglieder unter 40 Jahre.
Diese reichen vom edlen Wagyu-Fleisch, der Vermarktung von Bienenprodukten über ein Bienenerlebnishaus, bis hin zu einem „Regiomat“, aus dem man verschiedene Produkte vom Hof kaufen kann.
Für die Fachjury war es alles andere als leicht die drei innovativsten Projekte zu ermitteln. Diese werden nun am Samstag, 25. November um 15 Uhr auf 

der Aktionsbühne der Agrialp ausgezeichnet.
Der Sieger erhält Einkaufsgutscheine bei der Landwirtschaftlichen Hauptgenossenschaft im Wert von 3.000 Euro. Der Zweitplatzierte kann sich über Gutscheine im Wert von 1.500 Euro und der Drittplatzierte über 500 Euro freuen.
Der Innovationspreis „IM.PULS“ wird unterstützt vom Südtiroler Bauernbund, der Landwirtschaftlichen Hauptgenossenschaft, der Abteilung für Innovation, Forschung und Universität der Provinz Bozen, Raiffeisen, sowie den Medienpartnern Südtiroler Landwirt, Dolomiten, stol.it und Südtirol1.

Jungbauernpreis zur Förderung der Südtiroler Identität
In Partnerschaft mit der Stiftung „Frick – Heimat Südtirol“ verleiht die Südtiroler Bauernjugend mittlerweile zum vierten Mal den Jungbauernpreis zur Förderung der Südtiroler Identität. Dabei wird eine junge bäuerliche Familie ausgezeichnet, die sich besonders für die Förderung der deutschen Volksgruppe und die Stärkung der Südtiroler Identität einsetzt. Der Preis wird auf der Aktionsbühne am Sonntag, 26. November um 15 Uhr vergeben. Welche junge Familie den Preis erhält, bleibt bis dahin noch geheim.


Weiterempfehlen | Drucken