nach oben

Geschichten, Menschen, unsere Welt. WELLI - Das junge Online-Magazin der Südtiroler Bauernjugend. Entdecke das, was in uns steckt.

Landwirtschaft Freizeit und Weiterbildung Service Spezial

Riesling ist Wein des Jahres

19. Landesweinkost der Südtiroler Bauernjugend – Eigenbauweine auf Top-Niveau - Wein des Jahres kommt aus Brixen.

Foto_1.jpg

Die besten Eigenbauweine aus dem ganzen Land wurden gestern bei der Landesweinkost der Südtiroler Bauernjugend verkostet, bewertet und ausgezeichnet. Insgesamt 35 Weine wurden dabei der hochkarätigen Jury und dem Publikum serviert. In den Weinen der Selbsteinkellerer steckt viel Leidenschaft. Der „Wein des Jahres“ kommt aus Brixen.
Die harte Arbeit hat sich gelohnt: Die Weine der Selbsteinkellerer spielen auf Top-Niveau. Keine leichte Aufgabe hatte die Jury, welche Farbe, Geruch und Geschmack der Weine bewertete. Zur Jury gehörten Stefan Volgger (Sommelier), Monika Unterthurner (Weinakademikerin), Hannes Munter (Kellermeister der Eisacktaler Kellerei), Irene Struffi (Önologin), Hannes Rottensteiner (Kellerei Rottensteiner) und Luis Oberrauch (Präsident der Weinfachgruppe der SBJ).

Seit 19 Jahren wichtige Plattform für Selbsteinkellerer
„Die Landesweinkost der Südtiroler Bauernjugend hat wesentlichen Anteil an der steten Qualitätssteigerung der Eigenbauweine in Südtirol“, ist sich Luis Oberrauch, Präsident der Weinfachgruppe der Südtiroler Bauernjugend sicher. „Die Teilnehmer verkosten die Weine der anderen Produzenten und haben so

die Möglichkeit ihr Wissen untereinander auszutauschen. Die Verkostungen spornen sie an, sich ständig zu verbessern“, erklärt Oberrauch weiter.

Wein des Jahres kommt aus Brixen
Zuerst wurden im Laufe des Abends die besten Eigenbauweine in den sechs Kategorien neutrale Weißweine, aromatische Weißweine, Vernatschweine, mittelschwere Rotweine, schwere Rotweine und Süßweine verkostet und bewertet. Unter den Kategoriesiegern wurde dann der „Wein des Jahres“ ausgezeichnet. Diesen Titel holte sich Christian Wachtler aus Brixen mit seinem „Riesling“.
„Einen Riesling zum Wein des Jahres küren zu können ist schon etwas Besonderes für mich. Ich war selbst Präsidentin der Rieslingtage und weiß was der Wein zu bieten hat“, freute sich Monika Unterthurner.

Die Platzierungen
Bei den neutralen Weißweinen holte sich Johannes Kainzwaldner aus Villanders mit seinem Weißburgunder und mit seinem Sylvaner den ersten und zweiten Platz, gefolgt von Peter Casal aus Margreid mit seinem Chardonnay.
In der Kategorie aromatische Weißweine

belegte Christian Wachtler aus Brixen mit seinem Riesling den ersten Platz, gefolgt von Florian Haas aus Montan mit seinem Sauvignon und Peter Martini aus Girlan mit seinem Goldmuskateller.
In der Kategorie Vernatschweine holte sich Lucio Pallweber aus Nals den Sieg. Auf den zweiten Platz kam Helmuth Ladurner aus Tscherms und den dritten Platz holte sich Johann Thaler aus Schenna.
Bei den mittelschweren Rotweinen hatte Florian Haas aus Montan mit seinem Blauburgunder die Nase vorne. Dicht hinter ihm stellte Reinhard Massl aus Schlanders mit seinem Zweigelt Rosè den zweiten und mit seinem Zweigelt den dritten Platz.
Bei den schweren Rotweinen stellte Robert Ferrari aus Leifers mit seinem Merlot den besten Wein. Auf Platz zwei kam Stefan Pedoth aus Kurtinig mit seinem Teroldego. Platz drei holte sich Georg Guadagnini aus Montan mit seinem Merlot.
Auch der Süßwein, ein Gewürztraminer Spätlese von Hannes Dissertori aus Tramin wurde von der Jury sehr gelobt.

Die Südtiroler Bauernjugend bedankt sich bei den Weinspezialisten Reinhold Bertol, Provintec, der Fassbinderei Mittelberger, Weindiele/Weinstore Tiers und der Kellerei Tramin für die Unterstützung.


Weiterempfehlen | Drucken