nach oben

Geschichten, Menschen, unsere Welt. WELLI - Das junge Online-Magazin der Südtiroler Bauernjugend. Entdecke das, was in uns steckt.

Landwirtschaft Freizeit und Weiterbildung Service Spezial

Gute Kommunikation und Vertrauen sind ausschlaggebend

Am 09. und 10. März stand das Basisseminar vom neuen Bezirksausschuss Bozen der Südtiroler Bauernjugend an. Vertrauen und eine gute Kommunikation unter den Mitgliedern spielte dabei eine große Rolle.

03_Foto2.JPG

Am frühen Samstagmorgen machten sich die Ausschussmitglieder gemeinsam auf den Weg zum „Haus der Familie“ auf den Ritten, wo sie von den Referenten Karen Pichler und Thomas Hofer begrüßt wurden. Die Referenten organisierten den Tagesablauf und begannen mit einem Kennenlernspiel für den neuen Ausschuss. Es war rasch klar, dass es sich beim Bezirksausschuss Bozen um ein bereits eingespieltes, junges Team handelt, welches mit vielen neuen Ideen und Anliegen in die neue Amtsperiode startet.

Gegenseitiges Vertrauen

Teambildung ist für jeden Verein, auch für die Südtiroler Bauernjugend sehr wichtig, denn es schweißt die Gruppe zusammen. Es stellte sich heraus, dass eine gute Kommunikation und Vertrauen unter den Ausschussmitgliedern sehr wichtig sind, 

um Missstände und Streitigkeiten zu vermeiden. Vertraut man sich gegenseitig, kann der Ausschuss besser funktionieren und es gestaltet sich leichter, Events zu planen und wichtige Aufgaben gemeinsam zu meistern. Dazu planten die Referenten gruppendynamische sowie vertrauensfördernde Spiele für den Ausschuss.

Reden vor Publikum

Die Mitglieder der Bezirksausschüsse kommen als Funktionäre immer wieder in Situationen, in denen sie ihre Standpunkte bei Sitzungen vertreten müssen. Deshalb wurden in Bezug auf die Kommunikation verschiedene Spiele gespielt und auch das Reden bzw. Vortragen wurde geübt.

Nach den lehrreichen und lustigen Stunden mit den beiden Referenten, ließ der Ausschuss in geselliger Runde, bei 

diversen Gesellschaftsspielen den Tag zu Ende gehen.

Betriebsbesichtigung am 2. Seminartag

Am zweiten Tag des Basisseminars besichtigte der Bezirk Bozen den Oberweidacherhof. Stefan Rottensteiner führte die Teilnehmer durch seinen Betrieb und gab ihnen einen Einblick in die Zucht der Wagyu-Rinder. Anschließend wanderte die Gruppe zum Katzenbachgraben bei Oberbozen und besichtigte dort die Erdpyramiden. Abschließend ließ der Bezirk das Basisseminar bei einem gemeinsamen Mittagessen ausklingen. 

Das Fazit des zweitägigen Basisseminars war, dass gegenseitiges Vertrauen, eine gute Kommunikation und die Bereitschaft Kompromisse einzugehen, ausschlaggebend für die Teamfähigkeit eines Ausschusses ist.


Weiterempfehlen | Drucken