nach oben

Geschichten, Menschen, unsere Welt. WELLI - Das junge Online-Magazin der Südtiroler Bauernjugend. Entdecke das, was in uns steckt.

Landwirtschaft Freizeit und Weiterbildung Service Spezial

Crowdfunding: Junglandwirt sammelt 29.510 Euro 

Mit einer Crowdfunding-Kampagne sammelte der Afinger Jungbauer Stefan Oberkofler Geld für ein Winterlager für sein Bioobst und -gemüse. Ziel waren 12.000 Euro. 
Am Ende kamen aber sage und schreibe 29.510 Euro zusammen. 

Stefan_Oberkofler2.JPG

Lokal, fair und nachhaltig, das ist die Philosophie von Stefan Oberkofler vom Bergbiohof Ausserbrunner. In Afing baut der Junglandwirt Bioobst und -gemüse an, das er ausschließlich in größeren Verpackungseinheiten verkauft. Einmal in der Woche werden die Biolebensmittel an Sammelorte geliefert, wo sie die Kunden abholen können. Dadurch kann Oberkofler seine Produkte zu einem fairen Preis anbieten, erzeugt keinen unnötigen Verkehr und spart Verpackungsmaterial.  

Um seine Kunden in den Wintermonaten noch besser beliefern zu können, benötigt Oberkofler ein Winterlager. Die Geldmittel dafür, so die Idee, sollten mit einer Crowdfunding-Kampagne gesammelt werden. In den vergangenen eineinhalb Monaten konnten Interessierte Oberkofler unterstützen. Und das taten sie zahlreich 

und großzügig: Statt der erhofften 12.000 Euro sammelte Oberkofler insgesamt 29.510 Euro von rund 90 Unternehmen und Privatpersonen ein. Die Crowdfunding-Pakete reichten von 20 bis zu 3.500 Euro. Als Gegenleistung erhalten die Unterstützer in den nächsten fünf Jahren Biolebensmittel vom Ausserbrunnerhof im Wert ihrer Unterstützung. 

Im nächsten Jahr wird der Jungbauer mit der Errichtung seines Winterlagers beginnen: „Durch diese Crowdfunding-Kampagne habe ich viele neue Kunden gefunden, die an eine nachhaltige Landwirtschaft glauben. Nahezu alle stammen aus der Umgebung von Afing“, erklärte Stefan Oberkofler.  

Der große Erfolg der Crowdfunding-Kampagne zeigt, dass diese neue Form der

Finanzierung auch in der Landwirtschaft erhebliches Potential bietet. „Das hat auch damit zu tun, dass sich immer mehr Konsumenten für Lebensmittel und besonders für deren Herkunft interessieren“, so Bauernbund-Obmann Leo Tiefenthaler. 

Neben der Finanzierung von Projekten hat das Crowdfunding noch eine weitere Funktion. „Crowdfunding ist ein Instrument, um zu überprüfen, ob ein Produkt am Markt angenommen wird. Unsere Abteilung wird auch in Zukunft solche Aktionen unterstützen“, ist Astrid Weiss, Leiterin der Bauernbund-Abteilung Innovation & Energie überzeugt. Zusammen mit dem lvh -Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister hat der Südtiroler Bauernbund die Crowdfunding-Kampagne von Stefan Oberkofler im Rahmen des EFRE-Projekts RuC²OLA begleitet. 


Weiterempfehlen | Drucken