nach oben

Geschichten, Menschen, unsere Welt. WELLI - Das junge Online-Magazin der Südtiroler Bauernjugend. Entdecke das, was in uns steckt.

Landwirtschaft Freizeit und Weiterbildung Service Spezial

Der kleinste Bezirk hat gewählt

Bezirksausschusswahlen einmal anders. Die 11 Ortsgruppen aus dem Unterland wählen den neuen Bezirksausschuss der Südtiroler Bauernjugend (SBJ) mittels Briefwahl.

03_Foto_Bezirk_Unterland_2021-2023_Collage.jpg

Wenn eine Aussage für die abgelaufene Amtsperiode zutrifft, dann ist es sicher: „Ein Wechselbad der Gefühle“. Während das erste Jahr bis März 2020 ohne Probleme verlaufen ist und es möglich war, die gewohnten Veranstaltungen und Tätigkeiten mit großer Freude und Spaß auszuüben, war das zweite Jahr geprägt von Verschiebungen und Absagen.
Die derzeit gültigen Bestimmungen zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus haben es leider nicht zugelassen die Bezirksvollversammlung in der gewohnten Art und Weise abzuhalten. Deshalb hat der Bezirksausschuss Unterland beschlossen, die Vollversammlung auf einem späteren Zeitpunkt zu verschieben und den neuen Bezirksausschuss mittels „Briefwahl“ zu ermitteln. Bereits vor den Wahlen erhielten die Ortsgruppen einen Brief über die Tätigkeiten der vergangenen zwei Jahre. Außerdem wurde ein kleiner Ausblick in die Zukunft gewagt. In diesem Schreiben wurde auch der Wahlvorgang erklärt. Jeweils ein Vertreter pro Ortsgruppe war gebeten, ins Bauernbund-Bezirksbüro nach Neumarkt zu kommen und dort die Stimme für seine Ortsgruppe abzugeben. Um größere

Ansammlungen vor Ort zu vermeiden, wurde ein Zeitplan ausgearbeitet, an welchen sich die Ortsgruppen vorbildlich gehalten haben und alle pünktlich erschienen sind. In diesem Sinne einen Dank an die Ortsgruppen, welche sich ohne Ausnahme an die Vorgaben gehalten haben. Ausgezählt wurden die Stimmen dann von Maria Theresia Jageregger (SBO-Bezirksbäuerin Unterland), Reinhard Dissertori (SBB-Bezirksobmann Unterland) und Josef Amort (ehemaliger SBJ-Bezirksobmann Unterland). Auch Ihnen gilt ein besonderer Dank.

Bezirksausschuss mit neuen Gesichtern

Am nächsten Tag trafen sich die gewählten Ausschussmitglieder mittels Zoom-Videokonferenz zur konstituierenden Sitzung. Nach kurzer Beratung wurden die Rollen im Bezirk neu vergeben. Der neue Bezirksausschuss setzt sich wie folgt zusammen (i.B. von oben links): Bezirksobmann Lukas Zelger (Montan), Bezirksleiterin Katrin Giacomozzi (Kurtinig), Bezirksleiterin-Stellvertreterin Johanna Amort (Margreid), Bezirksobmann-Stellvertreter Julian Pichler

(Neumarkt) und David Mayr (Penon), Kassier Matthias Bassetti (Salurn), Schriftführer Josef Oberhauser (Tramin) und die Ausschussmitglieder Raffael Peer (Kurtatsch), Philipp Glöggl (Auer), Siegfried Kerschbamer (Graun), Alexander Weger (Kurtatsch), Hannes Gruber (Aldein).

Dank und Ehrungen

Ein besonderer Dank gilt den scheidenden Funktionären, welche sich in den letzten Jahren mit großem Einsatz für die Bauernjugend auf Bezirksebene eingesetzt haben. Bezirksleiterin Franziska Pedoth, Christian Gallmetzer, Johann Rottensteiner, Tobias Sanin und Julian Wenter stellten sich nicht mehr der Wahl. Situationsbedingt war es auch nicht möglich, wie gewohnt, die Ehrungen in Silber für ehemalige Funktionäre zu überreichen. Die Ehrungen sind aber nur aufgeschoben und werden bei der nächsten Bezirksveranstaltung nachgeholt. So können die zu Ehrenden gebührend gefeiert werden.
Der neue Bezirksausschuss blickt mit Zuversicht in die nächsten zwei Jahre und hofft trotz schwieriger Situation gut zusammenzuarbeiten.

 


Weiterempfehlen | Drucken