nach oben

Geschichten, Menschen, unsere Welt. WELLI - Das junge Online-Magazin der Südtiroler Bauernjugend. Entdecke das, was in uns steckt.

Landwirtschaft Freizeit und Weiterbildung Service Spezial

Geotrac Supercup Rennsaison 2020 abgesagt

Heuer trägt die Südtiroler Bauernjugend aufgrund der derzeit herrschenden Situation keine Geotrac Supercup Entscheide in Südtirol aus.

Geotrac_Supercup_2020.JPG

Im Sommer ist hierzulande normalerweise Geotrac-Supercup-Zeit bei der Südtiroler Bauernjugend. Jährlich nehmen hunderte begeisterte Traktorfahrerinnen und Traktorfahrer an den Bezirksentscheiden im Traktorgeschicklichkeitsfahren teil. Bei den Wettbewerben wird Geschick und Schnelligkeit im Umgang mit dem Traktor oder Transporter getestet. Die Fahrer müssen einen eng gesteckten Parcours mit verschiedenen Hindernissen in kürzester Zeit bewältigen. Ein großes Hindernis ist die Wippe. Dort gilt es für mehrere Sekunden mit dem Traktor die Balance zu halten. Schafft der Fahrer das nicht, handelt er sich ungünstige Strafsekunden ein.

 

Die Geschicklichkeitsrennen mit dem Traktor und Transporter sind immer ein Highlight im Bauernjugendjahr und werden von vielen Teilnehmern und Schaulustigen besucht. Neben den Wettbewerben wird zeitgleich ein Fest organisiert. Dabei versorgen die Ortsgruppen die Fahrer und Zuschauer mit Essen und Getränken. Nach der Preisverteilung wird auf die erkämpften Podestplätze angestoßen und über die Fahrtechniken diskutiert.

Landesentscheid auf 2021 verschoben

Jedes zweite Jahr findet auch der Landesentscheid im Geotrac Supercup statt, bei dem sich die besten

Fahrerinnen und Fahrer messen. Heuer wäre es wieder soweit gewesen, mit Austragungsort im Bezirk Meran. Die Landesleitung der Südtiroler Bauernjugend musste sich jedoch gegen die Ausrichtung entscheiden. „Wegen des Coronavirus sind nach momentaner Verordnungslage größere Menschenansammlungen vermutlich noch für einen längeren Zeitraum nicht erlaubt“, bedauert SBJ-Landesobmann Wilhelm Haller. „Da die Vorbereitungen bereits jetzt beginnen würden und wir nicht wissen, wie sich die Situation entwickeln wird, haben wir als Landesleitung beschlossen, die Rennsaison abzusagen und den Landesentscheid auf 2021 zu verschieben“, so Haller.


Weiterempfehlen | Drucken