nach oben

Geschichten, Menschen, unsere Welt. WELLI - Das junge Online-Magazin der Südtiroler Bauernjugend. Entdecke das, was in uns steckt.

Landwirtschaft Freizeit und Weiterbildung Service Spezial

Gute Kommunikation und Vertrauen sind ausschlaggebend

Am Wochenende vom 15. und 16. Februar traf sich der Südtiroler Bauernjugend Bezirk Bozen (SBJ) zum Basisseminar. Ziel war es, die Kommunikation zu verbessern, den Teamgeist zu fördern und die Freundschaften zu stärken.

Basisseminar_Bozen.jpg

Der SBJ-Bezirk Bozen traf sich am Samstagvormittag im Südtiroler Bauernbund in Bozen. Gemeinsam mit der Referentin Almut Sparer verbrachten die Bezirksausschussmitglieder einen lustigen und dennoch sehr lehrreichen Vormittag.

Reden vor Publikum

Die Mitglieder der Bezirksausschüsse kommen als Funktionäre immer wieder in Situationen, in denen sie ihre Standpunkte bei Sitzungen vertreten müssen. Mit verschiedenen Übungen und Spielen zum Thema Kommunikation konnten die Teilnehmer an der Rhetorik arbeiten und erhielten viele hilfreiche Tipps zum Auftreten in der Öffentlichkeit. Bei einem der Spiele hatte jedes Ausschussmitglied die Aufgabe mittels Pantomime eine ganze Szene darzustellen. Alle anderen mussten erraten, um welche bekannte Szene es sich handelt. Diese Übung zeigte den Anwesenden wie viel man mit Körperhaltung und Gestik übermitteln kann.

 

Gegenseitiges Vertrauen

Nach dem gemeinsamen Mittagessen brach der SBJ-Bezirk Bozen Richtung Passeier, genauer gesagt nach Rabenstein, zum Eisklettern auf. Anfangs wurde der 25 Meter hohe Eisturm mit Respekt von unten begutachtet. Mit Steigeisen, Klettergurt, Helm und Eispickel ausgestattet und nach einer kurzen Einschulung fassten die Teilnehmer den Mut und erklommen den Eisberg. Die Gruppe musste sich gegenseitig sichern und dementsprechend dem jeweiligen Partner vertrauen. Alle motivierten sich gegenseitig und sorgten gemeinsam dafür, dass jeder sein Tagesziel erreicht. Am Ende war der Bezirksausschuss stolz auf das gemeinsame Ergebnis und stärkte sich in der Eisbar mit hausgemachten Nudelgerichten.
Erschöpft, gestärkt und glücklich über das Erreichte machte sich das Team auf den Weg zur Unterkunft. Vom Parkplatz unter dem Timmelsjoch wanderte

die Gruppe eine Viertelstunde zum Bergheim Egghof Kaser. Dort angekommen waren alle von dem schönen Haus überwältigt und gingen auf Erkundungstour. Mit Kartenspiel, Spaß und Ziehorgelmusik vom Bezirksobmann Florian Spiess ließen sie den Abend ausklingen.

Wanderung am 2. Seminartag

Das Highlight am Sonntagmorgen war der überwältigende Blick aus dem Fenster der Hütte mit dem unbeschreiblich schönen Panorama der Berge. Zusammen bereitete der Bezirksausschuss ein leckeres Frühstück zu und genoss den Start in den Tag. Gestärkt und getankt mit guter Laune packte der Ausschuss die Sachen und begab sich ins Freie. Während einer Wanderung durchs verschneite Winterland ließ die Gruppe den vorherigen Tag noch einmal Revue passieren. Gemeinsam besprach sie auch die Tätigkeiten und Vorhaben für das Jahr 2020 und konnte gleich einige gelernte Tipps und Tricks umsetzen.

 


Weiterempfehlen | Drucken